Presselounge
 
Presselounge - Neuigkeiten und mehr...
Presselounge - News and more...


01.05.2024 / 10:00         

Neuer Service: Live-Anzeige für Flüge

Unser Airport bietet nun unter www.la-venturina-airport.de direkt auf der Startseite einen neuen Service: Alle ankommenden und abgehenden Flüge werde in Echtzeit angezeigt. Nachdem bereits die Flughäfen Berlin Interkontinental, Port Blair, Coco Island und Augsburg, die ebenfalls zur FBI-Group gehören, diesen Service erfolgreich seit längerem anbieten, hat nun auch unser Airport dieses tolle Serviceangeot eingeführt. In den kommenden Wochen sollen dann auch noch die vier verbleibenden Airports Trier, Locarno-Cannobio, Södra Sunderbyn und Sao Pedro / Terceira nachziehen.



05.04.2024 / 10:00         

Sommerflugplan zeigt ein hohes Maß an Stabilität

Auch in diesem Sommer bietet unser Airport wieder ein breites Spektrum an Flugverbindugen nach ganz Europa und Nordafrika. Im Vergleich zum Sommer 2023 wurden bei einigen Fluggesellschaften zusätzliche Flüge auf der einen oder anderen Route ins Programm genommen. Der große Newecomer in diesem Sommer ist die Airline Xplore, die zahlreiche Ziele in Deutschland, Österreich und der Schweiz neu bedient. "Insgesamt ist der Somemrflugplan 2024 wieder prall gefüllt mit attraktiven Verbindungen, die auch in diesem Sommer wieder viele Urlauber auf unsere schöne Insel brigen werden", so Airport-Chefin Maria Angeles.


03.03.2024 / 11:00         

AMP eröffnet Maintenance-Hangar an unserem Airport

AMP Aircraft Maintenance Professionals S. A. mit Stammsitz in Arlington, USA, hat in den vergangenen Monaten einen neuen Hangar für Schmalrumpfflugzeuge an unserem Flughafen errichtet. Dieser bietet Platz für Flugzeuge bis zur Größe eines Airbus A321. Der Platz für den Hangar war bereits beim Neubau des Flughafengeländes im vergangenen Jahr eingeplant gewesen. Dort sollte ursprünglich ein Technikbetrieb der Aerocanar entstehen. Allerdings hat die Airline ihr Bauvorhaben nie angepackt und so war der Platz bis jetzt als Flugzeug-Parkposition genutzt worden. Nun entstand dort ein Hangar der modernsten Generation mit Büroräumen und Lager. AMP wird dort in Zukunft ein breites Spektrum an Dienstleistungen anbieten, das für alle Airlines an unserem Flughafen und darüber hinaus offen ist. Flughafendirektorin Maria Angeles freute sich bei der Eröffnugnszeremonie, dass der Flughafenneubau nun "komplettiert" ist. "Uns hat natürlich weh getan, dass Aerocanar seine Baupläne nicht umgesetzt hat. Wir sind sehr froh, dass mit AMP nun ein weltweit agierendes Unternehmen gefunden werden konnte, das hier am Standort La Venturina einen Technikbetrieb errichtet hat und für alle Airlines offen ist", so Angeles. Damit werde der Flughafen La Venturina aufgewertet und biete nun auch den vollen Service, der von einem internationalen Verkehrsflughafen erwartet werde.


AMP hat nun den lange geplanten Hangar am Airport errichtet und betreibt dort eine Flugzeugwerft




20.01.2024 / 14:30          


Xplore startet umfangreiches Streckennetz ab La Venturina

Xplore Airways stationiert drei Flugzeuge des Typs Boeing 737-700 mit jeweils 126 Sitzplätzen an unserem Flughafen und nimmt ein umfangreiches Flugprogramm nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz auf. So gibt es in Deutschland künftig folgende Xplore-Destinationen: Düsseldorf, Friedrichshafen, Hamburg, Hannover, Köln / Bonn, Leipzig / Halle, München, Münster / Osnabrück und Stuttgart. In Österreich werden Salzburg und Wien angeflogen. Und in die Schweiz geht es nach Genf. Alle Flugziele werden mehrmals wöchentlich bedient, nach Wien geht es sogar täglich. Flughafendirektorin Maria Angeles freut sich über das neue und umfangreiche Flugangebot: "Mit Xplore Airways haben wir einen ausgezeichneten Partner, der sich auf den Bereich der Urlaubsreisen fokussiert und damit das Rüstzeug mitbringt, in Zukunft an unserem Airport noch weiter zu wachsen", so Angeles.



Drei Boeing 737-700 mit je 126 Sitzplätzen hat Xplore Airways an unserem Airport stationiert



09.12.2023 / 12:00         

Flughafenneubau rechtzeitig vor Weihnachten eröffnet

Rechtzeitig vor dem Ansturm der Weihnachts- und Silvestergäste auf unsere Insel wurde heute Mittag das neue Gelände unseres Flughafens in Betrieb genommen. Flughafendirektorin Maria Angeles zeigte sich hocherfreut darüber. Eigentlich war die Eröffnung des neuen Flughafengeländes ja erst für den Frühling 2024 geplant. Allerdings konnten die Bauarbeiten nun zügiger abgeschlossen werden, als in der Projektplanung vorgesehen.

Zahlreiche Verbesserungen an der Infrastruktur

Mit dem neuen Airportgelände gehen einige Verbesserungen einher. Das Terminal als Herzstück des neuen Flughafens ist nun großzügig gestaltet und kann auch die zukünftig prognostizierten Passagierzahlen aufnehmen. Daneben wurde auch das neue Cargocenter so ausgelegt, dass es für ein künftiges Wachstum gut gerüstet ist. Die Rollbahnen am Vorfeld des neuen Flughafens La Venturina sind so gestaltet, dass sie auch mühelos Großraumflugzeuge aufnehmen können. Zwei Parkpositionen sind auf die Abfertigung von solchen großen Jets ausgelegt. Das neue Kerosinlager ist mehr als doppelt so groß, wie das alte und kann nun ebenfalls mühelos künftige Herausforderungen meistern. Auch Bonig Air Chef, der Caterer an unserem Airport, hat ein neues großzügiges Gebäude erhalten. Ebenso wie die Flughafenfeuerwehr und das General Aviation Terminal. Die Allgemeine Luftfahrt vergügt nun über einen eigenen Bereich auf dem Vorfeld.

Weiterhin Hafengelände in der Nachbarschaft

In Flughafennähe befindet sich ein Hafengelände, von dem aus u. a. Fähren zu den anderen kanarischen Inseln abgefertigt werden. Intermodulares Reisen ist also auch weiterhin möglich. Das Vorfeld wurde um einen Außenbereich erweitert und verfügt nun über insgesamt 16 Parkpositionen. Das einizige, was nicht umgesetzt werden konnte, ist der Neubau eines Hangars. Wie berichtet, hat AeroCanar seine Pläne zum Bau eines Technikbetriebes zunächst auf Eis gelegt. Das reservierte Gelände ist derzeit mit einer Außenparkposition belegt worden, kann aber jederzeit für den Bau eines Hangars herangezogen werden.

Nachfolgend einige erste Impressionen des neuen Flughafens.


Overview über das neue Flughafengelände ► Zum vergrößern einfach ins Bild klicken


Die Firma Bonig Air Chef übernimmt auch am neuen Flughafen das Catering der Flugzeuge


Das neue Cargocenter ist ca. dreimal so groß wie das bisherige und bietet viel Raum für Fracht


Am neuen Airport-Gelände ist ein Bereich für die General Aviation vorgesehen. Das GAT (oben rechts) ist fußläufig einfach zu ereichen


Wie bereits am alten Flughafen ist auch am neuen ein Hafen für den Fährverkehr zu den anderen kanarischen Inseln vorhanden. Mit auf dem Bild der neue Leuchtturm und das Wyndham Plaza Airport Hotel.


Unmittelbar neben dem neuen Tower sollte eigentlich ein Wartungshangar für AeroCanar entstehen. Da das Unternehmen die Pläne auf Eis gelegt hat, ist auf der vorbereiteten Fläche derzeit eine Parkposition zu finden.


Auf der Zubringerstraße zum Airport ist ein Kreisverkehr. Dieser wurde von einheimischen Künstlern mit einer Stahlkonstruktion, die ein Flugzeug darstellt, geschmückt.


Das neue Terminalgebäude besticht durch seine Schlichtheit. Es verfügt über vier Fluggastbrücken und eine Besucherterrasse mit Sonnenschutz.


Der Flughafen hat nun deutlich mehr Parkpositionen als auf dem alten Gelände. Besonders der Regionalverkehr wird bevorzugt auf den neuen Außenpositionen abgefertigt.



29.10.2023 / 14:00         

Mit dem Start des Winterflugplanes gibt es große Umbrücke

Der neue Winterflugplan 2023/24 bringt für unseren Flughafen weitreichende Veränderungen mit sich. Unser Homecarrier AeroCanar hatte sich ja erst kürzlich eine neue Bombardier 8 Q400 zugelegt und wollte die Flotte eigentlich weiter ausbauen. Nun ist das Gegenteil eingetreten. AeroCanar hat über die Hälfte ihrer Mitarbeitenden entlassen und vier von sieben Flugzeugen eingemottet - nämlich alle vier Bombardier 8 Q200. Außerdem wurden viele Flüge aus dem Programm genommen. Der Grund: Mit Binter Canarias hat sich ein mächtiger Rivale neu an unserem Flughafen niedergelassen, stationiert hier künftig drei ATR 72-600 und legt eine Reihe von Flugverbindungen auf. Auf den Kanaren bedient Binter künftig Lanzarote, Fuerteventura, La Palma, Gran Canaria und den Flughafen Teneriffa-Nord. Darüber hinaus stehen in Marokko Agadir, Casablanca, El Aaiún und Marrakesch im Flugplan. Nach Madeira und Porto Santo geht es ebenfalls neu mit Binter Canarias. "Des einen Freud, des anderen Leid. Für unsere Gäste ist es natürlich ein Vorteil, wenn sie zu vielen Destinationen im Regionalverkehr künftig zwischen zwei Anbietern auswählen können", so Airport-Direktorin Maria Angeles.


Binter Canarias stationiert drei Flugzeuge vom Typ ATR 72-600 mit jeweils 72 Sitzplätzen an unserem Flughafen und bietet künftig eine Vielzahl an Flugverbindungen an



02.04.2023 / 10:00         

Aus CanaryFly wird "aerocanar"

Homecarrier Canaryfly La Venturina S.L. hat jetzt einen neuen Namen und Markenauftritt. Die Regionalfluggesellschaft tritt jetzt als Aerocanar S.A. auf. Hintergrund ist der Verkauf der Airline an die Industrie- und Handelskammer von La Venturina. Bisher war die Fluggesellschaft im Besitz der Canaryfly S.L. mit Sitz auf Gran Canaria und wurde als 100%ige Tochtergesellschaft für die Inselverkehre nach La Venturina geführt. Der einzige Unterschied zur Flotte der Muttergesellschaft war bisher nicht das Erscheinungsbild sondern das eingesetzte Fluggerät. Während Canaryfly auf eine ATR-Flotte setzt fliegt die Tochtergesellschaft auf La Venturina mit einer reinen Dash-Flotte. Und genau diese wurde heute um
eine neue Dash 8 Q400NextGen ergänzt. Das neue Flugzeugmuster hat 78 Sitzplätze. Wie ein Sprecher der neuen Aerocanar mitteilte, soll die Flotte in den kommenden Monaten noch um eine zweite Dash 8 ergänzt werden. Übrigens sind aus den Kreisen am Heck bei der neuen Lackierung von Aerocanar aus 6 bzw. 7 Stück 8 Stück geworden. Und auch das Blau hat sich etwas verändert.


Neben dem neuen Namen erhielt Aerocanar auch gleich ein neues Fluggerät. Die neu erworbene erste Dash 8 Q400 mit 78 Sitzplätzen stellt künftig das größte Flugzeug in der Flotte von Aerocanar dar



20.02.2023 / 19:30 Uhr             
 
Aerodiaz gab nur kurzes Gastspiel und zieht sich nun zurück

Alle waren glücklich, als Mitte November 2022 bekannt wurde, dass Avicon sich von unserem Airport zurückzieht, dafür aber UNIQ-Partner Aerodiaz das Streckenprogramm in vollem Umfang übernimmt. Gut drei Monate später ist von all dem Glück nichts mehr zu spüren. Aerodiaz hat nun bekannt gegeben, dass mit Beginn des Sommerflugplanes 2023 alle drei stationierten Airbus A320 vom Flughafen La Venturina abgezogen werden. Gleichzeitig werden alle Flüge von Aerodiaz eingestellt. Wie die DMA-Group, in deren Besitz Aerodiaz ist, mitgeteilt hat, soll die Airline veräußert werden. Die Buchungslage sei jedenfalls nicht ausschlaggebend für den Schritt, so ein Sprecher der DMA-Group. Flughafendirektorin Maria Angeles bedauert den Schritt von Aerodiaz. Man habe sich gerade aneinander gewöhnt und nur beste Erfahrungen gemacht. Es werde nicht einfach, die wegfallenden Flüge 1:1 zu ersetzen, so Angeles.


Nach gut drei Monaten Gastspiel verlässt Aerodiaz den Flughafen La Venturina wieder




12
.
11.2022 / 11:30 Uhr         
   
 
Avicon und Aerodiaz tauschen Standorte

Die beiden UNIQ-Airlines Aerodiaz und Avicon habe die Rollen getauscht - und die Standorte. Aerodiaz hat seine drei bisher am Flughafen Berlin-Interkontinental stationierten Airbus A320 abgezogen und an den Flughafen La Venturina verlegt. Sie übernehmen hier die Flüge, die bisher von drei Airbus A320 der Avicon International durchgeführt wurden. Aerodiaz übernimmt auch die Basis von Avicon an unserem Flughafen. Umgekehrt stationiert Avicon die drei Airbus A320 aus La Venturina künftig am Standort FBI. Die beiden Airlines seien sich einig gewesen, dass die neue Arbeitsteilung deutliche Vorteile für alle Beteiligten habe. Zum einen könne Avicon seine Basis in Berlin stärken und sich auf den dortigen Hub konzentrieren, zum anderen könne Aerodiaz als Airline mit spanischen Wurzeln am Airport La Venturina ihr Know-how voll ausspielen. Aerodiaz geht dem Flughafen Berlin-Interkontinental aber nicht ganz verloren. Vier wöchentliche Flüge bietet die Airline zwischen La Venturina und dem FBI nämlich künftig an.


Aerodiaz übernimmt künftig die Basis von Avicon am Flughafen La Venturina


Avicon zieht seine drei Airbus A320 aus La Venturina ab und schließt die hiesige Basis. Die Flugzeuge sind künftig in Berlin stationiert und übernehmen dort Flüge zu Städtezielen



11.10.2022 / 11:00         

Neue Airline - neue Ziele: Mit Sundair nach Dresden und Kassel


Neuigkeiten gibt es im Flugplan unseres Airpoert: Die deutsche Charterfluggesellschaft Sundair nimmt mit Beginn des Winterflugplanes 2022 / 2023 zwei wöchentliche Flüge nach Kassel in Nordhessen und ebenfalls zwei wöchentliche Flüge in die sächsische Landeshauptstadt Dresden auf. Geflogen werden beide Routen am Mittwoch und Sonntag. Zum Einsatz kommt jeweils ein Airbus A320 mit 180 Sitzplätzen. Die Flüge sind bereits zur Buchung freigeschaltet.


Sundair nimmt zum Winterflugplan je zwei wöchentliche Flüge nach Kassel und nach Dresden auf

 
  Heute waren schon 3 Besucher (8 Hits) hier!